Neues aus der TT Abteilung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, 15. März 2013 um 09:30 Uhr

Teilnahme am Kirchweihzug 2017

img_0971-k

img_0974-k

img_0975-k

Damen kämpfen um den Aufstieg, Dritte ist aufgestiegen, Zweite voraussichtlich gesichert

Die Jugend startet mit einem 7:7 Unentschieden gegen den TTC Retzelfembach in die Rückrunde, muss sich aber gegen den Tabellenzweiten SV Seukendorf mit 5:8 geschlagen geben. Aktuell steht die Mannschaft mit 2:10 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz.

Die Damen mussten in zwei Wochen vier mal an die Platte. Einer 8:4 Niederlage beim TTC Retzelfembach folgten 3 Siege. Zuhause wurden sowohl der TuSpo Heroldsberg mit 8:4 wie auch der MTV Stadeln mit 8:5 besiegt. Dazwischen wurde auch der SC Adelsdorf in eigener Halle mit 8:6 besiegt. Nach diesem Zwischenspurt belegt die Mannschaft nun mit 16:10 Punkten den 2. Tabellenplatz. Beim letzten Saisonspiel, ein Heimspiel gegen den TuSpo Roßtal, der aktuell den 3. Platz belegt, kommt es jetzt zum „Endspiel“ um den Aufstiegsrelegationsplatz.

Die Vierte hat ihr Heimspiel gegen den TuSpo Roßtal deutlich mit 8:1 gewonnen. Mit 23:7 Punkten ist die Mannschaft Tabellendritter.

Auch die Dritte musste drei mal an die Platten. Einem 9:3 gegen den TSV Stein folgte eine Niederlage in derselben Höhe beim TSV Wachendorf. Das folgende Heimspiel gegen den TV Vach 1903 konnte dann wieder mit 9:2 gewonnen werden. Mit 23:7 Punkten ist die Mannschaft weiter Tabellenführer und steht bereits als Aufsteiger fest.

Die Zweite verlor ihr Heimspiel gegen den TSV Altenberg mit 9:3, siegte aber dann mit 9:5 beim SV Seukendorf. Mit 12:20 Punkten liegt die Mannschaft auf dem 7. Tabellenplatz mit 3 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz bei noch zwei ausstehenden Spielen.

Die Erste verlor sowohl beim TTC Retzelfembach deutlich mit 9:1 als auch im folgenden Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 9:3. Mit 10:22 Punkten liegt die Mannschaft auf dem Relegationsplatz 8 mit einem Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz bei noch zwei ausstehenden Spielen.

 

Alle Mannschaften haben gewonnen und verloren

Die Damen haben einer 8:2 Niederlage beim SC Uttenreuth einen 8:4 Heimsieg gegen di TS BSG Herzogenaurach folgen lassen und liegen nun mit 10:8 Punkten auf dem 3. Platz.

Die Vierte hat ihr Heimspiel gegen den ASV Zirndorf deutlich mit 8:2 verloren. Dieser Niederlage folgte aber ein noch deutlicherer Auswärtssieg mit 8:0 beim SV Großhabersdorf. Mit 21:7 Punkten ist die Mannschaft Tabellendritter.

Die Dritte hat ihr Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 9:5 gewonnen. Mit dem selben Ergebnis unterlag man dann im Spitzenspiel Erster gegen den Zweiten beim SV Großhabersdorf. Dadurch schmolz zwar der Vorsprung zum Zweiten auf einen Punkt. Mit 19:5 Punkten ist die Mannschaft aber weiter Tabellenführer.

Auch die Zweite legte zwei Spiele mit dem gleichen Ergebnis, aber unterschiedlichen Siegern hin. Einem 9:2 Heimsieg gegen den TuSpo Roßtal folgte eine 9:2 Niederlage beim TSV 1895 Burgfarrnbach. Mit 10:18 Punkten liegt die Mannschaft auf dem 7. Tabellenplatz ab.

Auch die Erste ließ einer deutlichen 9:0 Niederlage im Heimspiel gegen den Tabellenführer SV Weiherhof ein ebenso deutliches 9:2 beim Tabellenletzten MTV Stadeln folgen. Mit 10:18 Punkten liegt die Mannschaft auf dem Relegationsplatz 8.

 

Durchwachsene Ergebnisse

Die Vierte hat das Auswärtsspiel beim MTV Stadeln mit 8:3 gewonnen und ist mit 19:5 Punkten Tabellendritter.

Auch das Auswärtsspiel bei der DJK Concordia Fürth hat die Dritte gewonnen und ist mit 17:3 Punkten weiter Tabellenführer.

Die Zweite verlor ihr Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth und rutscht mit 8:16 Punkten auf den 8. Tabellenplatz ab.

Die Erste verliert gegen den TSV 1846 Altenberg klar mit 3:9 und belegt mit 8:16 Punkten den 9. Tabellenplatz.

 

Dritte weiter auf Aufstiegskurs

Die Vierte hat zwar beide Spiele in der Rückrunde gewonnen und zwar gegen den TSV Burgfarrnbach mit 8:4 und gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 8:2. Aufgrund eines Fehlers in der Aufstellung wurde aber das Spiel gegen den TSV Burgfarrnbach mit 8:0 für den TSV gewertet.

Die Dritte macht in der Rückrunde da weiter wo sie in der Vorrunde aufgehört hat und gewinnt ihr Auftaktspiel beim TTC Retzelfembach mit 9:4. Damit liegt sie weiter auf Aufstiegskurs und führt mit 15:3 Punkten die Tabelle an.

Die Zweite hat die Rückrunde mit zwei Unentschieden begonnen. Einem 8:8 im Heimspiel gegen die DJK Fürth folgte ein weiteres beim SV Weiherhof. Mit 8:14 Punkten liegt sie auf Platz 6.

Die Erste hat das Auftaktspiel der Rückrunde beim CVJM Unterasbach noch knapp mit 9:6 verloren, konnte sich in der Woche drauf aber beim TSV Wilhermsdorf in einem spannenden Spiel mit 9:5 durchsetzen und hat damit erst mal wieder die Abstiegsplätze verlassen. Aktuell liegt sie mit 8:14 Punkten auf dem 7. Platz.

Die Damen konnten das Nachholspiel bei TSV Stadeln mit 8:3 gewinnen und liegen nun mit 8:6 Punkten auf dem 3. Platz.

 

Vorrunde beendet - 2 Tabellenführer

Mit einem 8:4 Erfolg beim TSV 1895 Burgfarrnbach erklimmt die Vierte Mannschaft mit 15:3 Punkten die Tabellenspitze.

Die Zweite gewinnt ihr letztes Vorrundenspiel gegen TuSpo Rosstal souverän mit 9:1 und belegt mit 6:12 Punkten den siebten Tabellenplatz.

Auch die Erste hat ihr letztes Vorrundenspiel gegen den Tabellenletzten MTV Stadeln mit 9:4 gewonnen und endlich die Abstiegsplätze verlassen. Mit 6:12 Punkten überwintert sie auf dem siebten Platz.

Die Jugend verliert gegen CVJM Unterasbach mit 2:8 und belegt mit 2:8 Punkten den sechsten Tabellenplatz.

 

Erste holt wichtige Punkte gegen den Abstieg

Die Vierte gewinnt auch ihr vorletztes Vorrundenspiel gegen den TSV Wachendorf mit 8:4 und belegt mit 13:3 Punkten den zweiten Tabellenplatz.

Die Erste dreht im Kellerduell beim TSV Stein einen 2:6 Rückstand und holt mit dem 9:6 Erfolg wichtige Punkte. Aktuell liegt die Mannschaft mit 4:12 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz, allerdings punktgleich mit dem Achten und dem Siebten.

 

Spielabbruch bei den Damen und Dritte Herbstmeister

Weil sich die Spiele so spannend gestalteten und die Halle nur bis 22:00 Uhr gemietet ist hat der Hausmeister der Stadelner Halle ein „Machtwort“ gesprochen, die Damen aus der Halle geworfen und das Licht gelöscht. Aktuell wird beim BLSV in München entschieden, wie das Spiel zu werten ist, das zum Zeitpunkt des Abbruchs 7:4 für den MTV Stadeln stand. Die Damen haben sich dadurch aber nicht beeindrucken lassen und konnten das nächste Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SC Adelsdorf offen gestalten und ein 7:7 erkämpfen. Aktuell liegt die Mannschaft mit 6:6 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Die Dritte hat nicht gespielt. Nachdem aber der bisherige Zweitplatzierte nach 5 Siegen in Folge zweimal patzte und jetzt vier Verlustpunkte auf dem Konto hat, kann der Mannschaft die Herbstmeisterschaft nicht mehr genommen werden. Glückwunsch.

Die Zweite musste sich nach dreistündigem Kampf der SpVgg Greuther Fürth mit 9:6 geschlagen geben. Mit etwas Glück wäre auch ein Unentschieden oder mehr drin gewesen, gingen doch von 4 Spielen, die über 5 Sätze dauerten, drei an die SpVgg. Eines davon denkbar knapp mit 13:11. Aktuell steht die Mannschaft mit 4:12 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.

 

Dritte immer noch auf dem ersten Platz

Die Vierte gewinnt gegen den MTV Stadeln II souverän mit mit 8:1 und belegt mit 11:3 Punkten Platz 3.

Die Dritte erkämpft gegen den TTC Retzelfembach einen 9:7 Sieg und liegt aktuell mit 13:3 Punkte auf dem ersten Platz. Der zweite hat aber noch 3 Spiele zu absolvieren und kann noch vorbeiziehen. Im schlechtesten Fall wird die Vorrunde auf Platz 2 beendet.

Die Zweite verliert bei der SpVgg Greuther Fürth mit 9:4 und belegt mit 4:10 Punkten den siebten Platz in der Tabelle.

Die Jugend hat am Montag gegen den Tabellenführer TSV Wachendorf mit 8:2 den kürzeren gezogen, aber am Donnerstag gegen den Tabellenzweiten TTC Retzelfembach ein 6:6 erkämpft. Aktuell liegt man mit 2:6 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

 

Erste siegt und verlässt den letzten Platz

Die Erste gewinnt ihr erstes Spiel in dieser Saison gegen den TSV Wilhermsdorf deutlich mit 9:2 und verlässt den letzten Tabellenplatz. Mit 2:12 Punkten liegt sie nun auf dem vorletzten Platz.

Die Zweite unterliegt zuhause dem TSV 1895 Burgfarrnbach mit 9:5 und liegt mit 4:8 Punkten auf Tabellenplatz acht, punktgleich mit dem Siebten und dem Sechsten.

Auch die Damen verlieren. Mit 3:8 müssen sie sich dem ungeschlagenen Tabellenführer vom TTC Retzelfembach beugen und belegen mit 5:5 Punkten den vierten Tabellenplatz.

 

 

Durchwachsene Ergebnisse

Die Jugend holt in ihrem zweiten Spiel den ersten Punkt. Am Ende heißt es 7:7 beim TSV Stadeln. Das bedeutet Platz 5 in der Tabelle.

Die Damen siegen mit 8:3 beim TS BSG Herzogenaurach und belegen mit 5:3 Punkten den vierten Tabellenplatz. Die SpVgg Greuther Fürth hat ihre Mannschaft zurückgezogen. Aus diesem Grund wurden die Punkte die gegen diese Mannschaft erkämpft wurden, wieder abgezogen. Schade.

Im Spiel Zweiter gegen den Dritten erkämpft die Vierte ein Unentschieden in Stein und bleibt mit 9:3 Punkte auf den dritten Tabellenplatz.

Die Dritte gewinnt in Ammerndorf mit 9:4 und bleibt weiter Tabellenführer mit 11: 3 Punkten

Die Zweite siegt mit 9:5 gegen Seukendorf und liegt mit 4:6 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.

Und wieder zwei Niederlagen für die Erste. Mit 9:3 verlor man bei der SpVgg Greuther Fürth und ein klares 9:0 setzte es beim SV Großhabersdorf. Mit 0:12 rutscht die Mannschaft auf den letzten Tabellenplatz ab.

 

 

Niederlagen im Spitzenspiel und im Kellerduell

Die Erste hat im Kellerduell gegen den bisher ebenfalls sieglosen CVJM Unterasbach mit 9:5 verloren. Mit etwas mehr Glück wäre hier auch ein Unentschieden oder sogar ein Sieg möglich gewesen. So konnten von 5 Spielen über 5 Sätze nur eines für uns positiv beendet werden. Aktuell liegt die Mannschaft damit auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Die Dritte hat das Spitzenspiel Erster gegen den Zweiten verloren. Dem SV Großhabersdorf musste man sich mit 9:5 geschlagen geben. Aufgrund der bisher mehr absolvierten Spiele liegt die Mannschaft aber immer noch auf Platz eins.

Die Vierte hat ihr Auswärtsspiel beim TuSpo Roßtal souverän mit 8:1 gewonnen und liegt mit 8:2 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Die Jugend hat ihr erstes Spiel gegen den Tabellenführer SV Seukendorf mit 8:4 verloren.

 

 

 

Nur die Vierte siegt

Die Erste findet sich nach der dritten Niederlage in Folge jetzt auf einem Abstiegsplatz wieder. Allerdings hat sie sich trotz 9:5 Niederlage beim SV Weiherhof III wacker geschlagen. Gelang gegen den Absteiger aus der Bezirksliga und Mitfavorit für den Aufstieg das beste Saisonergebnis.

Die Zweite ist nach einer deutlichen 9:2 Niederlage gegen die zweite vom TTC Retzelfembach auf den achten Tabellenplatz abgerutscht.

Die Vierte hat sich dafür revanchiert und gegen die Vierte vom TTC Retzelfembach ebenso deutlich mit 8:2 gewonnen und belegt damit nun den dritten Tabellenplatz.

 

 

Zwei Mannschaften Tabellenführer

 

Die Erste verlor auch ihr zweites Spiel mit 9:2 gegen den TTC Retzelfembach und belegt damit aktuell mit Platz 8 den Relegationsplatz in der ersten Kreisliga.

Die Dritte musste in dieser Woche gleich zweimal ran. Einem 9:5 Heimsieg gegen TSV Wachendorf lies sie einen souveränen 9:0 Kantersieg beim TSV Stein folgen und kletterte damit an die Tabellenspitze mit 9:1 Punkten.

Auch die Damen siegten mit 8:2 bei der SpVgg Greuther Fürth. Bei den Fürtherinnen konnte lediglich die Nummer 1 im Doppel und in einem ihrer beiden Einzel punkten. Damit sind auch die Damen Spitzenreiter in der 3.Bezirksliga mit 5:1 Punkten.

 

 

 

Dritte Mannschaft auf Aufstiegsplatz

In der letzte Woche waren nur die Zweite, die Dritte und die Vierte aktiv.

Während die Zweite beim ASV Zirndorf II eine knappe 7:9 Niederlage hinnehmen musste und damit erst mal auf den 8. Tabellenplatz abrutscht erobert die Dritte mit einem nie gefährdeten 9:2 Erfolg gegen den TV Vach den zweiten Tabellenplatz.

Auch die Vierte hat bei ihrer Heimspielpremiere ganz souverän mit 8:0 gegen den SV Großhabersdorf gewonnen und dabei lediglich einen Satz abgegeben.

 

 

Durchwachsener Start über alle Mannschaften

 

Die neue Saison hat begonnen und mit Ausnahme unserer Jugend haben alle Mannschaften bereits gespielt.

Unsere Damen stehen nach einen Auftaktunentschieden gegen TuSpo Roßtal und einem 8:6 Erfolg gegen den TuSpo Heroldsberg auf Platz zwei in der Tabelle.

Die Vierte hat ihr Auftaktspiel gegen Greuther Fürth VII mit 8:3 gewonnen und danach gegen den ASV Zirndorf IV mit 8:4 verloren und belegt mit 2:2 Punkten den 5. Tabellenplatz.

Die Dritte hat es den Damen gleich gemacht und ist mit einem Unentschieden gegen die SpVgg Greuther Fürth IV und einem 9:5 Sieg gegen DJK Concordia Fürth in die Saison gestartet. Aktuell belegen Sie damit Platz 3 in der Tabelle.

Die Zweite hat einem 9:6 Erfolg gegen SV Weiherhof IV eine knappe 9:7 Niederlage gegen den TSV 1946 Altenberg III folgen lassen. Mit 2:2 Punkten liegt man damit auf Platz 7 in der Tabelle.

Ebenfalls auf Platz 7 liegt die Erste, die bisher aber erst ein Spiel hatte. Das ging aber deutlich mit 9:2 beim TSV 1946 Altenberg II verloren.

 

 

 

Rückblick auf die Saison 2014/15

Eine erfolgreiche Runde für die TT Abteilung des SCO.

Hier der Bericht aus dem Internet über den Sieg der Herren gegen Stadeln.

http://fuerth.bttv.de/ Hier sind auch die Bilder hinterlegt.

Der letzte Platz in der 1. Kreisliga 2015/16 ist vergeben!

Andreas Krieglstein begrüsst die Spieler

"Ohne Drei" zu spielen kann beim Schafkopfen Spaß machen und zum Gewinn führen - bei einem Relegationsspiel ohne die 3 "Top Trümpfe" anzutreten, ist dagegen riskant und schwächt die Erfolgsaussichten auf einen Sieg erheblich...

Aber genau das musste der SC Obermichelbach beim entscheidenden Spiel um den letzten Platz in der 1. Kreisliga machen: Von der Nummer 1 bis zur Nummer 3 fehlte die obere Hälfte der Mannschaft, so daß der SC Obermichelbach mit einer "Not-Truppe" (nicht böse gemeint) gegen den MTV Stadeln antreten musste.

So trat also auf Obermichelbacher Seite mit 1. Carsten Supp (1.4) 2. Kim Mader (1.5) 3. Markus Erdel (1.6) 4. Wolfgang Brylla (2.2) 5. Anton Freuer (2.4) 6. Bernhard Hrycyk (3.2)

das "letzte Aufgebot" gegen

1. Christoph Schiefer (1.1)

2. Peter Distler (1.2)

3. Jürgen Bölian (1.3)

4. Alexander Dietz (1.4)

5. Matthias Rebhan (1.5)

6. Peter Reim (1.6)

auf Stadelner Seite an, die in Vollbesetzung und hochmotiviert antreten konnten.

Die zahlreichen Zuschauer in der Weiherhofer Tischtennishalle - darunter auch ich - spekulierten schon, dass es diesmal schnell gehen würde und die nominell stärkeren und eingespielten Spieler vom MTV Stadeln relativ klar gewinnen würden, aber jedes Spiel muss erst mal gespielt werden und am Ende war es doch 23:45 Uhr als wir die Halle verließen...

Aber beginnen wir am Anfang: Da Jürgen Bölian geschäftlich unterwegs war und erst Abends zurück kam, begann der Mannschaftskampf zunächst mit den Doppeln

D1 vs. D2 und D3 vs. D3. Beide Doppel gingen klar mit 3:0 an Stadeln und als dann Christoph Schiefer gegen Kim Mader noch auf den Zwischenstand von 0:3 aus Obermichelbacher Sicht erhöhte, schien alles wie erwartet zu verlaufen...

Die zwischenzeitlichen "Anschlusstreffer" des Obermichelbacher 2er-Doppels (Carsten Supp/Bernhard Hrycy) gegen das 1-er Doppel aus Stadeln (Peter Distler/Jürgen Bölian) und von Markus Erdel gegen Alexander Dietz wurden mit dem Sieg von Peter Distler gegen Carsten Supp wieder gekontert und es stand immer noch 2:4 für Stadeln.

Doch dann zündeten die "Ersatzspieler" aus Obermichelbach den Turbo und lieferten einen großen Kampf. Mit dem Erfolg, dass 2 weitere Punkte gewonnen wurden und Matthias Rebhan nur knapp mit 3:2 den "Halbzeitstand" von 4:5 für Stadeln sichern konnte.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt war allen in der Halle klar, dass es noch ein "heißer Tanz" werden würde...

Das erste Paarkreuz der 2. Runde verlief ausgeglichen, aber dann kam das bärenstarke mittlere Paarkreuz der Obermichelbacher (Erdel/Brylla) und konnte mit 2 Siegen zum ersten Mal die Führung für den SC Obermichelbach erkämpfen! Plötzlich stand es 7:6 für Obermichelbach und als dann Anton Freuer mit seinem (zweiten) 3:0 Sieg gegen Matthias Rebhan den achten Punkt holte, begannen Andreas Krieglstein und ich schon mal die Sätze zu zählen...

Danach war uns "Offiziellen" klar, dass es für Stadeln sehr schwer werden würde - sie mussten das letzte Einzel und das Abschlussdoppel gewinnen und dabei auch noch 4 Sätze aufholen! Aber natürlich behielten wir das für uns... *grins*

Beide Spiele liefen parallel und es ging knapp zu - als dann Bernhard Hrycyk auch den 2. Satz im Einzel für sich verbuchen konnte (1. Satz 14:12, 2. Satz

13:11 !!!) und das Obermichelbacher "Youngster-Doppel" (Kim Mader/Markus

Erdel) zu diesem Zeitpunkt schon einen Satz gewonnen hatte, war die Entscheidung gefallen (obwohl das die Mannschaften zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten...): der SC Obermichelbach verbleibt in der 1. Kreisliga!

Herzlichen Glückwunsch!!! Eine reife Leistung, besonders weil 3 Spieler gefehlt hatten - der "2. Anzug" sitzt also..."!

Aber auch Gratulation an den MTV Stadeln, die in beiden Spielen der Relegation schönes Tischtennis gezeigt hatten. Wie sagte Peter Distler:

"...dann halt nächstes Jahr!..." - eine klare Ansage an alle Vereine in der 2. Kreisliga Nord in der nächsten Saison!

Natürlich wurden die Spiele zu Ende geführt: Bernhard Hrycyk gewann sein Spiel gegen Peter Reim mit 3:1 und holte damit den letzten Punkt für Obermichelbach zum 9:6.

Das Abschluss-Doppel wurde früher fertig - der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Obermichelbach den 10. Punkt holte und auch bei einer Niederlage im letzten Einzel als Sieger dieses Relegationsspiels aus der Halle gegangen wäre.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. Juli 2017 um 15:29 Uhr
 

Veranstaltungskalender

<<  Oktober 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
232426272829
3031     

Kommende Events

Wer ist online

Wir haben 64 Gäste online

Statistiken

Seitenaufrufe : 2552748